Vegetarische Krautwickel

Vegetarische Krautwickel

Wer will, kann die Füllung mit einem Ei oder etwas Hackfleisch binden.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kleiner Spitzkohl oder Weißkohl (ca. 1kg)
  • 100 g altbackene Brötchen oder trockenes Weißbrot, entrindet
  • 150 ml heiße Gemüsebrühe oder Kochwasser vom Kohl
  • 250 g Mariagen oder 1 Kohlrabi oder 250g Spargel
  • 1 Bund Petersilie
  • 3-4 Stängel Liebstöckel
  • 3-4 EL Rapsöl
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1/2 TL getrockneter Majoran oder Oregano
  • 2 Zwiebeln, halbiert
  • 1 EL scharfer Senf
  • Salz, Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 100 g geriebener Greyerzer
  • 1 EL Mehl
  • 125 ml Bier
  • 100 g passierte Tomaten

 

Zubereitung:

  1. Reichlich Salzwasser in einem Topf aufkochen. Den Spitzkohl mit dem Strunk auf eine große Gabel spießen und immer wieder in das kochende Wasser tauchen, damit die äußeren Blätter weich werden. Dabei nacheinander vorsichtig 12 Blätter abziehen (sowie 1-2 ehr für den Fall, dass später ein Blatt zerreißt). Die dicke Mittelrippe der abgelösten Blätter flach schneiden. Die Kohlblätter auf ein Küchentuch legen und trocken tupfen. Die Brötchen halbieren und erst in dünne Scheiben, dann in fingerbreite Streifen schneiden. Mit der Gemüsebrühe übergießen und etwa 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Inzwischen 200 g des verbliebenen Spitzkohls in dünne Streifen schneiden. Die Mairübchen (oder Kohlrabi oder Spargel) schälen und fein raspeln. Die Petersilien- und Liebstöckelblättchen fein hacken. 2 EL Rapsöl in einem kleinen Top erhitzen. Kohlstreifen und geraspelte Rübchen darin mit dem Knoblauch und 3 EL Wasser zugedeckt 10 Minuten dünsten. Majoran, Petersilie und Liebstöckel unterrühren, kurz mitdünsten, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Zwiebelhälften in Streifen schneiden.
  3. Die ausgedrückten Brötchen mit dem Senf und dem abgekühlten Gemüse in eine Schüssel geben. Kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss würzen, den Käse unterrühren und alles verkneten. Die Füllung auf die 12 Kohlblätter verteilen. Die Seiten der Blätter zur Mitte hin einschlagen und die Blätter straff einrollen, dann mit je 1 Zahnstocher fixieren.
  4. Das restliche Rapsöl erhitzen und die Rouladen darin von beiden Seiten ca. 5 Minuten anbraten. Die Zwiebelstreifen zufügen, alles mit dem Mehl bestäuben und 2 Minuten weiterarbeiten. Mit etwas Bier ablöschen, passierte Tomaten zugeben. Zugedeckt 40-50 Minuten schmoren, dabei immer wieder etwas Bier zugeben, sodass allmählich eine sämige, glänzende Sauce entsteht. Sobald das Bier verbraucht ist, heißes Wasser zugeben. Die Krautwickel mit der Sauce servieren. Dazu passt Kartoffelpüree.

 


Alle Bier-Rezepte im Überblick...

Obazda

Gemüse im Bierteig

Schweinebraten

Veg. Krautwickel

Rindersteak auf Rösti

Biergulasch

Bierstangen

Roggenmischbrot

Welsh Rarebit

Hähnchenbrust

Kartoffelsuppe

Kabeljau im Bierteig